Arrangements von Jazz- und SwingStandards für Bigband, Oktett und Combo

Relativ einfache, leicht zu spielende aber gut klingende Arrangements von Jazzstandards für Bigband, Oktett und Combo mit Partitur und Einzelstimmen habe ich geschrieben. Ausgehend von meiner Erfahrung als Bigband-Leiter verbinden diese Jazz-Arrangements musikalische Intensität mit maßvollem Schwierigkeitsgrad (medium easy). Sie sind gut geeignet für fortgeschrittene Amateur-Bigband in Standard-Besetzung. 
Die Besetzung der Oktette ist für vier Blasinstrumente (tp, tb, as, ts), Klavier, Gitarre, Bass und Schlagzeug, wobei flexibel die Blechstimmen auch von Saxophonen übernommen werden können. Die einzelnen Blasstimmen können auch gut mehrfach besetzt werden, was vorteilhaft ist für Bigbands mit wechselnder Besetzung und unterschiedlicher Anwesenheit. Gitarre ist auch optional. Vorteilhaft ist auch die flexible Soloeinteilung: In allen Stimmen gibt's Akkordsymbole.
Bei vielen meiner Arrangements habe ich Aufwand getrieben, klassische Arrangements dieser Standards zu sichten, um geeignete und prägende Phrasen zu übernehmen.

Jazz- und Bigbandarrangeur und -composer Markus S-Relenberg
  • All Blues, Oktett
  • All of Me (vokal C-Dur)
  • Angel Eyes (vokal d-moll)
  • Autumn Leaves
  • Birdland, Oktett (G-Dur/moll)
  • Blues Busters
  • BluesExcursion
  • Blues in Green
  • Blues in Green, Oktett
  • Boplicity, Oktett
  • Boss City, Oktett
  • Butterfly, Oktett
  • Cantaloupe Island
  • Cantaloupe Island, Oktett
  • Caravan
  • Chameleon, Oktett
  • Chattanooga Choo Choo, Oktett
  • Cold Duck Time, Harris, Oktett
  • Dolphin Dance, Oktett
  • Footprints, Oktett
  • Four Brothers, Oktett
  • Girl from Ipanema (vokal F-Dur)
  • Goodbye Pork Pie Hat
  • Goodbye Pork Pie Hat, Oktett
  • In the Mood
  • In the Mood, Oktett
  • Island Breeze, Oktett
  • Janet's Dance, Oktett
  • Jody Grind
  • Jumpin' at the "Woodside", Oktett
  • Looking for a D-Flat
  • Love for Sale (vokal Bb-moll)
  • Mack the Knife, Bigband (vokal oder instrumental C-Dur)
  • Mack the Knife, Oktett (vokal oder instrumental C-Dur)
  • Maiden Voyage, Oktett
  • Moanin', Oktett
  • My Favorite Things (vokal e-moll)
  • New York New York, Oktett
  • New York New York, Quintett
  • Night and Day (vokal C-Dur)
  • Night and Day, Oktett (instrumental oder vokal C-Dur)
  • Night in Tunisia
  • Night in Tunisia, Oktett
  • One O'Clock Jump (F-Dur), Oktett
  • Out of Nowhere (vokal G-Dur)
  • Oye como va, Oktett (a-moll)
  • Peter Gunn, Oktett (in E)
  • Pick up the Pieces, AWB, Oktett (f-moll)
  • Pink Panther Theme
  • Pink Panther Theme, Oktett
  • Quiet Nights of Quiet Stars, Oktett (instrumental oder vocal C-Dur)
  • Return of a Line, Oktett
  • Round Midnight, Oktett
  • Sing Sing Sing, Oktett
  • Sir Duke, Oktett
  • So What
  • So What, Oktett
  • Splanky, Oktett
  • Spain, Corea, Oktett
  • Stolen Moments
  • String of Pearls, Oktett
  • Such Sweet Thunder, Oktett
  • Summertime
  • Take the "A" Train
  • Take the "A" Train, Oktett
  • This Town Two, Oktett
  • Whisper not, Oktett (instrumental oder vokal d-moll)
  • Worksong, Oktett
  • Zomby Woof (Quintett)

pdf-Dateien:

  • Blues in Green (blues in Bb)
  • Janet's Dance (rhythm change in Bb)
  • Return of a Line (fusion in c-moll)
  • This Town Two (funkshuffle in F)

    Oktette, sheetmusic, score, parts tp as ts tb p g b dr 
    Hier gibt's gutklingende, spannende aber relativ leicht spielbare Eigenkompositionen für Bläser und Rhythmusgruppe, die gerne angekuckt, ausgedruckt und gespielt werden können. Viel Spaß!

pdf-Datei 2,6MB "Blues in Green" in Bb

pdf-Datei 3,1MB "Janet's Dance" rhythm change in Bb

pdf-Datei 3,0MB "Return of a Line" fusion in c-moll

pdf-Datei 2,5MB "This Town Two" funkshuffle in F


Oktett-Arrangements für mehr oder weniger große Bigband 

Meine Oktettarrangements sind besonders gut geeignet für Schul-Bigbands, weil die vierstimmige Satzstruktur der Blasstimmen es den Bläsern erleichtert, richtig zu intonieren. Auch erleichtern sie die Integration von verschiedenen anwesenden Blasinstrumentalisten. Ein Schul-Bigbandleiter wird die Situation kennen, dass eine wahllose und zufällige Kombination von Blech- und Holzbläsern sich zusammenfindet, ohne passgenau zu sein für die Besetzungsanforderungen eines kaufbaren Bigband-Arrangement in Standardbesetzung; die sieht nämlich vor, dass plangemäß vier Trompeten-, vier Posaunen-, fünf Saxophon- und vier Rhythmus-Stimmen besetzt sein mögen. Die Relenberg-Oktett-Arrangements sind geplant für vierstimmige Rhythmusgruppe und enthalten vier Stimmen für Bläser, die mehrfach mit unterschiedlichen Blasinstrumenten besetzt werden können je nach Anwesenheit: Die erste Stimme liegt vor in Bb- und Eb-Transposition und ist besonders geeignet für Trompete, Bb-Klarinette und Altsaxophon. Der Ambitus geht im Normalfall vom (klingend) Kleinen Bb bis zum F2 und passt somit gut für Mittelklasse-Trompeter. An besonders spannenden Höhepunktstellen gibt es hohe Zusatznoten, die optional gespielt werden können, wenn gewünscht. Die Stimmen Zwei und Drei sind vorgesehen für Eb-transponiertes Altsax und Bb-transponiertes Tenorsax und sind Saxophon-passend etwas „sportlicher“ angelegt. Für Posaunen ist die vierte Stimme vorgesehen, deren Ambitus die Oktave vom Kleinen F zum F1 umspannt. Auch diese Stimme liegt vor in Bb-Transposition für Tenorsax. 

In den Partituren sind alle Stimmen (klingend in C) untransponiert notiert, was den harmonischen Überblick erleichtert. In fast allen meiner Arrangements gibt es einen offenen Solozirkel, in dem Solisten mit Rhythmusbegleitung über einfache Changes improvisieren können in frei wählbaren Kombinationen. Der Solist und die Begleiter können sich entfalten, und die Tuttibläser genießen eine Spielpause, in der sie nicht zählen und die Akkordfortschreitung mitverfolgen müssen. Der Bandleader winkt die Background-Bläser ein zum Zeitpunkt seiner Wahl, und weiter geht’s im Text. Dieses Konzept bereichert die Musik und entspannt die Musiker. 

Ästhetische Spannung ist wertvoll in Musik, und „Höher, Schneller, Lauter“ steigert den Spannungsgrad. Ein Arrangeur muss allerdings achten, mit den Spielfähigkeiten seiner Musiker zu haushalten. Der Schwierigkeitsgrad meiner Arrangements beschränkt sich auf „medium-easy“, und das Spannungsniveau gewinnt durch farbige Harmonik vor allem in den Ensembleparts. 

„Viel Spaß“ mit meinen Arrangements, die jederzeit als pdf mit E-Mail geschickt werden können. Meine vier Eigenkompositionen können sofort runtergelassen werden, um sie zu sichten oder zu spielen. Auch freue ich mich über Reaktionen mit Kritik oder Anregungen, in dem wir mailen oder telefonieren.